For using this site, please activate JavaScript.
Memphis Depay
Date of Birth 13.02.1994
Age 26
Nat. Netherlands  Netherlands
Height 1,76m
Contract until 30.06.2021
Position Left Winger
Foot right
Current club Olympique Lyon
Interested club Borussia Dortmund
44.00 mil. €
Last Update: Apr 8, 2020
Stats 19/20
CompetitionwettbewerbAppearances
Total 19/20: 19142
1392
55-
1--
probability 30 %  
30 %  
Last valuation: Aug 7, 2020
Share this rumour
  • Mail

Memphis Depay zu Borussia Dortmund?

Jul 31, 2020 - 6:50 AM hours
Als Sancho-Nachfolger wird mit Memphis Depay (26) von Olympique Lyon ein holländischer Nationalspieler ins Gespräch gebracht. Der Linksaußen hat bei den Franzosen noch einen Vertrag bis 2021 und einen aktuellen Marktwert von 44 Mio Euro. Er will den Vorjahres-Siebten aber nach Verpassen des internationalen Geschäfts verlassen.
12345
Show results 81-89 of 89.
Memphis Depay zu Borussia Dortmund? |#81
Aug 7, 2020 - 4:33 PM hours
Zitat von Hurtado13
Weiß man, was OL für Depay haben will?


Schwierig zu sagen. Wenn man mal Florian Thauvin als Referenz heranzieht, stehen dort 20 Mio. EUR im Raum. Thauvin kommt ebenfalls aus einer schweren Verletzung und hat auch in Serie vergleichbare Scorerwerte erzielt.
Bei Marseille ist bekannt, dass man Geld brauch. Wie standhaft Lyon sein kann, wüsste ich nicht. Sie haben auch einen teuren Kader und leiden unter dem vorzeitigen Saisonabbruch. Zusätzlich hat man sich nicht für den Europacup qualifizieren können. Wirtschaftlich könnte es drücken.
Aber Everton soll auch an Depay interessiert sein. Dort könnte das Geld lockerer sitzen und der BVB muss mindestens gleichziehen...


Zitat von FloschiG
Für mich wäre Depay die Lösung für 3 Probleme:

1. Als Sancho-Nachfolger, wenn dieser wechselt. Da sind sich wohl nahezu alle einig.

ich würde ihn aber auch sehr gerne ohne den Sancho-Abgang bei uns sehen:

2. Als Alternative zu Reus. Marco ist nun mal leider immer wieder für eine längere Zeit verletzt, ein wirklicher Ersatz ist für ihn nicht vorhanden (Brandt ist auf der 8 wertvoller, Reyna sollte man dies mMn noch nicht aufbürden), es musste also das System umgestellt werden um den Ausfall aufzufangen.

3. Als Haaland-Ersatz: Auch wenn Depay eher HS statt MS ist; er wäre in meinen Augen der erste Spieler, der die Position mehr als ordentlich ausfüllen kann. Er wäre der Spieler im Kader, der mMn ohne großen Qualitätsverlust, alle Offensiven Positionen spielen kann.

Wie realistisch der Transfer ohne Sancho-Abgang wäre, schwer zu sagen - wohl leider geringer oder sehr unwahrscheinlich. Aber ein wenig träumen darf man ja - Sancho bleibt, Depay kommt Unschuldig.


Das man ihn unabhängig von einem Sancho Abgang verpflichtet halte ich für abwägig.
Man hat ja bereits die Transferaktivitäten für beendet erklärt und angekündigt nur noch aktiv zu werden, wenn sich in Sachen Sancho etwas tut.

Die Entwicklung bei Reus ist hier - glaube ich - unabhängig.
Einen vorübergehenden Ausfall kann man nicht so teuer und endgültig entgegnen.
Brandt und Reyna sind nun mal da und verfügbar. Da kann man nicht einen solchen Millionen-Mann einfach dazu holen. Reus ist dann irgendwann mal da und was dann ? Einen kostenintensiven Mann auf die Bank setzen ?

Um auf Reus zu reagieren könnte ich mir allenfalls eine Leihe von Reinier vorstellen.
Real und der Spieler könnten dabei auf die "typische Entwicklung" von Talenten beim BVB hoffen und der BVB hätte eine kostengünstige Alternative mehr - zuzüglich zu der steigenden Reputation, wenn er tatsächlich eine Entwicklung wie Hakimi/Sancho hinlegt...
Memphis Depay zu Borussia Dortmund? |#82
Aug 7, 2020 - 4:54 PM hours
Zitat von robstar
Zitat von Hurtado13

Weiß man, was OL für Depay haben will?


Schwierig zu sagen. Wenn man mal Florian Thauvin als Referenz heranzieht, stehen dort 20 Mio. EUR im Raum. Thauvin kommt ebenfalls aus einer schweren Verletzung und hat auch in Serie vergleichbare Scorerwerte erzielt.
Bei Marseille ist bekannt, dass man Geld brauch. Wie standhaft Lyon sein kann, wüsste ich nicht. Sie haben auch einen teuren Kader und leiden unter dem vorzeitigen Saisonabbruch. Zusätzlich hat man sich nicht für den Europacup qualifizieren können. Wirtschaftlich könnte es drücken.
Aber Everton soll auch an Depay interessiert sein. Dort könnte das Geld lockerer sitzen und der BVB muss mindestens gleichziehen...


Zitat von FloschiG

Für mich wäre Depay die Lösung für 3 Probleme:

1. Als Sancho-Nachfolger, wenn dieser wechselt. Da sind sich wohl nahezu alle einig.

ich würde ihn aber auch sehr gerne ohne den Sancho-Abgang bei uns sehen:

2. Als Alternative zu Reus. Marco ist nun mal leider immer wieder für eine längere Zeit verletzt, ein wirklicher Ersatz ist für ihn nicht vorhanden (Brandt ist auf der 8 wertvoller, Reyna sollte man dies mMn noch nicht aufbürden), es musste also das System umgestellt werden um den Ausfall aufzufangen.

3. Als Haaland-Ersatz: Auch wenn Depay eher HS statt MS ist; er wäre in meinen Augen der erste Spieler, der die Position mehr als ordentlich ausfüllen kann. Er wäre der Spieler im Kader, der mMn ohne großen Qualitätsverlust, alle Offensiven Positionen spielen kann.

Wie realistisch der Transfer ohne Sancho-Abgang wäre, schwer zu sagen - wohl leider geringer oder sehr unwahrscheinlich. Aber ein wenig träumen darf man ja - Sancho bleibt, Depay kommt Unschuldig.


Das man ihn unabhängig von einem Sancho Abgang verpflichtet halte ich für abwägig.
Man hat ja bereits die Transferaktivitäten für beendet erklärt und angekündigt nur noch aktiv zu werden, wenn sich in Sachen Sancho etwas tut.

Die Entwicklung bei Reus ist hier - glaube ich - unabhängig.
Einen vorübergehenden Ausfall kann man nicht so teuer und endgültig entgegnen.
Brandt und Reyna sind nun mal da und verfügbar. Da kann man nicht einen solchen Millionen-Mann einfach dazu holen. Reus ist dann irgendwann mal da und was dann ? Einen kostenintensiven Mann auf die Bank setzen ?

Um auf Reus zu reagieren könnte ich mir allenfalls eine Leihe von Reinier vorstellen.
Real und der Spieler könnten dabei auf die "typische Entwicklung" von Talenten beim BVB hoffen und der BVB hätte eine kostengünstige Alternative mehr - zuzüglich zu der steigenden Reputation, wenn er tatsächlich eine Entwicklung wie Hakimi/Sancho hinlegt...

Everton? ganz ehrlich.... der geht nicht von Lyon weg, weil er international spielen will und wechselt dann zu Everton. Die haben mit internationalem Fussball auch die nächsten jahre nichts zu tun.
generell hat man seine pläne sicherlich beendet, würde aber nochmal aktiv werden wenn sich auf der Abgangsseite noch was tut. da liegt sancho nahe, es können aber auch andere spieler sein: dahoud, Wolf, passlack, vielleicht Delaney? da sind in summe auch bis zu 30 mios drin (Dahoud 8-10, Wolf 5-7, delaney 15, passlack 1). nur mal gesponnen. sancho würde natürlich den dicksten Batzen geld zur verfügung stellen, wäre allerdings ein extremer sportlicher Verlust (im vergleich zu den anderen sowieso).
aber leider glaube und befürchte ich ohnehin, dass depay nur ein Gespinst von uns hier ist und bild und co das aufgenommen haben.
Memphis Depay zu Borussia Dortmund? |#83
Aug 7, 2020 - 5:12 PM hours
Zitat von derJones
Zitat von robstar

Zitat von Hurtado13

Weiß man, was OL für Depay haben will?


Schwierig zu sagen. Wenn man mal Florian Thauvin als Referenz heranzieht, stehen dort 20 Mio. EUR im Raum. Thauvin kommt ebenfalls aus einer schweren Verletzung und hat auch in Serie vergleichbare Scorerwerte erzielt.
Bei Marseille ist bekannt, dass man Geld brauch. Wie standhaft Lyon sein kann, wüsste ich nicht. Sie haben auch einen teuren Kader und leiden unter dem vorzeitigen Saisonabbruch. Zusätzlich hat man sich nicht für den Europacup qualifizieren können. Wirtschaftlich könnte es drücken.
Aber Everton soll auch an Depay interessiert sein. Dort könnte das Geld lockerer sitzen und der BVB muss mindestens gleichziehen...


Zitat von FloschiG

Für mich wäre Depay die Lösung für 3 Probleme:

1. Als Sancho-Nachfolger, wenn dieser wechselt. Da sind sich wohl nahezu alle einig.

ich würde ihn aber auch sehr gerne ohne den Sancho-Abgang bei uns sehen:

2. Als Alternative zu Reus. Marco ist nun mal leider immer wieder für eine längere Zeit verletzt, ein wirklicher Ersatz ist für ihn nicht vorhanden (Brandt ist auf der 8 wertvoller, Reyna sollte man dies mMn noch nicht aufbürden), es musste also das System umgestellt werden um den Ausfall aufzufangen.

3. Als Haaland-Ersatz: Auch wenn Depay eher HS statt MS ist; er wäre in meinen Augen der erste Spieler, der die Position mehr als ordentlich ausfüllen kann. Er wäre der Spieler im Kader, der mMn ohne großen Qualitätsverlust, alle Offensiven Positionen spielen kann.

Wie realistisch der Transfer ohne Sancho-Abgang wäre, schwer zu sagen - wohl leider geringer oder sehr unwahrscheinlich. Aber ein wenig träumen darf man ja - Sancho bleibt, Depay kommt Unschuldig.


Das man ihn unabhängig von einem Sancho Abgang verpflichtet halte ich für abwägig.
Man hat ja bereits die Transferaktivitäten für beendet erklärt und angekündigt nur noch aktiv zu werden, wenn sich in Sachen Sancho etwas tut.

Die Entwicklung bei Reus ist hier - glaube ich - unabhängig.
Einen vorübergehenden Ausfall kann man nicht so teuer und endgültig entgegnen.
Brandt und Reyna sind nun mal da und verfügbar. Da kann man nicht einen solchen Millionen-Mann einfach dazu holen. Reus ist dann irgendwann mal da und was dann ? Einen kostenintensiven Mann auf die Bank setzen ?

Um auf Reus zu reagieren könnte ich mir allenfalls eine Leihe von Reinier vorstellen.
Real und der Spieler könnten dabei auf die "typische Entwicklung" von Talenten beim BVB hoffen und der BVB hätte eine kostengünstige Alternative mehr - zuzüglich zu der steigenden Reputation, wenn er tatsächlich eine Entwicklung wie Hakimi/Sancho hinlegt...

Everton? ganz ehrlich.... der geht nicht von Lyon weg, weil er international spielen will und wechselt dann zu Everton. Die haben mit internationalem Fussball auch die nächsten jahre nichts zu tun.
generell hat man seine pläne sicherlich beendet, würde aber nochmal aktiv werden wenn sich auf der Abgangsseite noch was tut. da liegt sancho nahe, es können aber auch andere spieler sein: dahoud, Wolf, passlack, vielleicht Delaney? da sind in summe auch bis zu 30 mios drin (Dahoud 8-10, Wolf 5-7, delaney 15, passlack 1). nur mal gesponnen. sancho würde natürlich den dicksten Batzen geld zur verfügung stellen, wäre allerdings ein extremer sportlicher Verlust (im vergleich zu den anderen sowieso).
aber leider glaube und befürchte ich ohnehin, dass depay nur ein Gespinst von uns hier ist und bild und co das aufgenommen haben.


Sehe die Depay Geschichte auch nur als Gespenst.
Zumal , wenn wir von einer Ablöse von ca. 20 Mio ausgehen. Eine Signing-Fee von ca. 5-6 Mio (weil Handgeld gibt es ja mittlwerweile so ziemlich immer) und ein brutto Jahresgehalt von 5-7 Mio brutto.
Dann sind wir ganz schnell bei einem vier Jahres Vertrag bei einem 50 Mio Paket.
Ob sich der BVB das zur Zeit ans Bein binden will, kann ich jetzt nicht so einschätzen.
Glaubt man den führenden Personen beim BVB ist man sehr defensiv.

Kann man alles aktuell schwer einschätzen.

•     •     •

chapi Povlsen
Möller Reus
Zorc Sousa

Dede Kohler Cesar Piszczek

Klos

BANK: Subotic, Kuba; ,Rosicky ,Freund, Heinrich, Weidenf, Riedle, Mill, Sammer,Piszczek
Memphis Depay zu Borussia Dortmund? |#84
Aug 7, 2020 - 5:23 PM hours
Da glaube ich nicht dran - wäre in meinen Augen ein viel zu großes Risiko, speziell, da er lange mit einem Kreuzbandriss außer Gefecht war. Nach Reus nochmal einen wichtigen, aber auch teuren Leistungsträger mit hoher Verletzungsanfälligkeit, wäre eine sehr riskante Personalentscheidung.
Memphis Depay zu Borussia Dortmund? |#85
Aug 7, 2020 - 5:25 PM hours
Zitat von derJones
Zitat von robstar

Zitat von Hurtado13

Weiß man, was OL für Depay haben will?


Schwierig zu sagen. Wenn man mal Florian Thauvin als Referenz heranzieht, stehen dort 20 Mio. EUR im Raum. Thauvin kommt ebenfalls aus einer schweren Verletzung und hat auch in Serie vergleichbare Scorerwerte erzielt.
Bei Marseille ist bekannt, dass man Geld brauch. Wie standhaft Lyon sein kann, wüsste ich nicht. Sie haben auch einen teuren Kader und leiden unter dem vorzeitigen Saisonabbruch. Zusätzlich hat man sich nicht für den Europacup qualifizieren können. Wirtschaftlich könnte es drücken.
Aber Everton soll auch an Depay interessiert sein. Dort könnte das Geld lockerer sitzen und der BVB muss mindestens gleichziehen...


Zitat von FloschiG

Für mich wäre Depay die Lösung für 3 Probleme:

1. Als Sancho-Nachfolger, wenn dieser wechselt. Da sind sich wohl nahezu alle einig.

ich würde ihn aber auch sehr gerne ohne den Sancho-Abgang bei uns sehen:

2. Als Alternative zu Reus. Marco ist nun mal leider immer wieder für eine längere Zeit verletzt, ein wirklicher Ersatz ist für ihn nicht vorhanden (Brandt ist auf der 8 wertvoller, Reyna sollte man dies mMn noch nicht aufbürden), es musste also das System umgestellt werden um den Ausfall aufzufangen.

3. Als Haaland-Ersatz: Auch wenn Depay eher HS statt MS ist; er wäre in meinen Augen der erste Spieler, der die Position mehr als ordentlich ausfüllen kann. Er wäre der Spieler im Kader, der mMn ohne großen Qualitätsverlust, alle Offensiven Positionen spielen kann.

Wie realistisch der Transfer ohne Sancho-Abgang wäre, schwer zu sagen - wohl leider geringer oder sehr unwahrscheinlich. Aber ein wenig träumen darf man ja - Sancho bleibt, Depay kommt Unschuldig.


Das man ihn unabhängig von einem Sancho Abgang verpflichtet halte ich für abwägig.
Man hat ja bereits die Transferaktivitäten für beendet erklärt und angekündigt nur noch aktiv zu werden, wenn sich in Sachen Sancho etwas tut.

Die Entwicklung bei Reus ist hier - glaube ich - unabhängig.
Einen vorübergehenden Ausfall kann man nicht so teuer und endgültig entgegnen.
Brandt und Reyna sind nun mal da und verfügbar. Da kann man nicht einen solchen Millionen-Mann einfach dazu holen. Reus ist dann irgendwann mal da und was dann ? Einen kostenintensiven Mann auf die Bank setzen ?

Um auf Reus zu reagieren könnte ich mir allenfalls eine Leihe von Reinier vorstellen.
Real und der Spieler könnten dabei auf die "typische Entwicklung" von Talenten beim BVB hoffen und der BVB hätte eine kostengünstige Alternative mehr - zuzüglich zu der steigenden Reputation, wenn er tatsächlich eine Entwicklung wie Hakimi/Sancho hinlegt...

Everton? ganz ehrlich.... der geht nicht von Lyon weg, weil er international spielen will und wechselt dann zu Everton. Die haben mit internationalem Fussball auch die nächsten jahre nichts zu tun.
generell hat man seine pläne sicherlich beendet, würde aber nochmal aktiv werden wenn sich auf der Abgangsseite noch was tut. da liegt sancho nahe, es können aber auch andere spieler sein: dahoud, Wolf, passlack, vielleicht Delaney? da sind in summe auch bis zu 30 mios drin (Dahoud 8-10, Wolf 5-7, delaney 15, passlack 1). nur mal gesponnen. sancho würde natürlich den dicksten Batzen geld zur verfügung stellen, wäre allerdings ein extremer sportlicher Verlust (im vergleich zu den anderen sowieso).
aber leider glaube und befürchte ich ohnehin, dass depay nur ein Gespinst von uns hier ist und bild und co das aufgenommen haben.


1.mal lasst uns nen Trinkspiel machen ... jedesmal wenn Robstar über Thauvin schreibt grins war ja auch Fan von ihm, aber so oft wie ich Thauvin in den letzten 2-3 Wochen lesen musste .. da bekomm ich ja gefühlt schon hass grins

Ich glaube du überschätzt hier "unsere Kraft" im Forum grins denn wenns danach geht, wo bleiben denn die Thauvin Gerüchte? zwinker wieso gibt es bei Hlozek nichts neues? Wieso kennen sich plötzlich alle in Südamerika aus, und wollen Gabriel Veron? usw.

Ja der Weg von TM zur BILD ist nicht weit, aber l´equipe hat es ja nicht von der Bild, und das Depay nicht 100%ig bleibt war ja schon seit Monaten im Gespräch. Und wie wahrscheinlich ist es denn das der BVB nen Depay auf der Liste hat? Eigentlich doch sehr groß. Denn er wäre doch genau wieder der gleiche wie beim Dembele Ersatz ... da wird nach nem Erfahrenem Spieler gesucht, der sich bewiesen hat.
Bei Yarmo kam der Deal halt 1-2 Jahre zu spät, und unter Bosz klappte es auch nur am Anfang wie beim ganzem Team ... Aber Depay ist ja nicht Yarmo, Depay hätte als Vorteil das er eben auf mehreren Positionen spielen kann. OL nicht International spielt, 1 Jahr Restvertrag .. unsere Scouts scouten ja auch schon gefühlt jedes U12 Talent aus England bzgl Bellingham zb.

Das auf dieser Liste nen Depay ist .. nunja grins ist ja nicht so das er die letzten Jahre irgendwo in der Kreisliga gekickt hätte. Depay ist doch im Fussball schon seit 10 Jahren nen Name .. galt ja bei PSV schon als dieses MEGA Talent ..
Und das Romano, L´equipe und co eben auch drüber schreiben ... und nicht nur die Bild .. zeigt für mich dann schon das es sicherlich nicht an "uns" hier im Forum liegt grins sondern einfach weil Depay augenscheinlich der passenste Spieler wäre ... vorallem weil er noch den SturmBackUp abdecken würde.

Und ja Passlack, Wolf, Dahoud sind noch Spieler die gehen könnten und wohl auch werden .. damit bekommen wir aber kein Depay ... und nen Delaney abzugeben, fände ich weiterhin für ziemlich dumm.
Ablöse und wieviel "Geld" wir noch zur Verfügung haben .. sind halt so 2 Dinge die hier keiner so wirklich sagen kann. Von daher wäre hier alles raten von uns.

Geht Sancho, wird nen Ersatz kommen, und noch nen anderer auf Position XY wenns nach den Medien geht .. ohne Sancho Verkauf wirds mit Depay aber sicherlich nichts, außer OL will nur 20Mios und wir finden jmd der für Wolf und Dahoud noch 20 zahlt grins und daran glaube ich dann doch weniger.
Geht Schulz, muss man auf LV wieder jmd holen.
Und Delaney würde ich nicht abgeben, weil sein Spielertyp eben noch wichtig sein kann ...

•     •     •

BVB - 95 * ITFC - 02 * TFC - 09
Memphis Depay zu Borussia Dortmund? |#86
Aug 7, 2020 - 5:51 PM hours
Spox greift auch den L´equipe-Bericht auf, dass es bereits eine Kontaktaufnahme gegeben hätte. Ich wäre auch, unabhängig von Sancho, für einen Depay-Transfer in diesem Jahr. Einmal als Backup für Haaland im Sturm als Alternative zu Reus, der mal wieder unbestimmt ausfällt und als Vorgriff, auf den Sancho-Abgang im nächsten Jahr. Man könnte wieder umstellen auf 4-er Kette, Depay links, Brandt auf der 10, Sancho rechts und Haaland vorne. Braucht Haaland ne Pause spielt Depay vorne und Reus bzw Hazard links. Reyna würde man in diesem Fall idealerweise ein Jahr ligaintern verleihen (evtl nach Bielefeld) und so, wenn Sancho uns 2021 verlässt, nen evtl schon fertigen Reyna haben.

•     •     •

BVB 20/21:
Bürki -Meunier, Hummels, Zagadou, Guerreiro - Witsel, Can - Depay, Reus(Brandt), Sancho - Haaland

Bank: Hitz,Unbehaun,Kouassi,Sarr,Pische,Morey,Schulz,Delaney,Haberer,Hazard,Moukoko,Gomez,Pherai,Reyna, Aouchiche

Abgänge: Dahoud, Schmelzer, Hakimi, Akanji, Götze, Balerdi
Leihe: Raschl
Zugänge 2020:
Depay, Can, Aouchiche, Meunier, Kouassi, Haberer, Sarr

This contribution was last edited by ollabohm on Aug 7, 2020 at 5:53 PM hours
Memphis Depay zu Borussia Dortmund? |#87
Aug 7, 2020 - 5:55 PM hours
Zitat von DerW1909
Dort eine pauschale Aussage zu tätigen ist auf Grund der vielen Variablen natürlich schwer, aber ein echtes Schnäppchen wird Depay, meiner Meinung nach, nicht werden.

Für Dortmund spricht die Teilnahme am internationalen Geschäft, welches Lyon nach der Niederlage gegen PSG im Ligapokal nicht bieten kann - sollten Sie nicht die CL gewinnen. Will Depay weiterhin international Spielen, ist ein wechsel zwangsläufig die Konsequenz. Auch fehlen Lyon dadurch einnahmen, in wie weit Sie jetzt durch Corona und diesen Mindereinnahmen auf Geld angewiesen sind, lässt sich für mich schwer einschätzen.

Das Spiel habe ich nicht gesehen, aber Depay spielte nach langer Verletzung (Kreuzbandriss) 80 Minuten lang als zweiter Stürmer neben Dembele. Für diese Zeit scheint es auf jeden Fall schon wieder zu reichen.
Dennoch ist ein Kreuzbandriss so mit die schwerste Verletzung, die man sich im Fußball holen kann.
Das Risiko wird dadurch nicht kleiner.

Lyon zahlte damals meines Wissens nach eine relativ geringe Ablöse für Depay (19 Millionen (??) + Boni) und machte damit ein sehr gutes Geschäft. Sie werden Depay also bestimmt nicht mit Verlust verkaufen.
Auch ist es für eine Mannschaft nicht immer so einfach den Kapitän zu verlieren.

Ich tippe Dortmund wird, wenn Sie tatsächlich an ihm dran sind, in den Bereich von 30 Millionen (+/-) vorstoßen müssen. (Wenn ich hier vollkommen falsch liege bitte ich um Entschuldigung)

Ich könnte mir bei der ganzen Sache jedoch auch vorstellen, dass dies wieder eine Nebelkerze ist. Der Name Depay löst ja in den Medien gewaltig was aus. Vielleicht verhandeln die Bosse des BVB´s mit wem ganz anderes.

Eine Sache hast Du aber außer acht gelassen. Wenn ich es nicht überlesen habe. Nur 1 Jahr Vertrag. Das könnte die Ablöse durchaus drücken.
Memphis Depay zu Borussia Dortmund? |#88
Aug 7, 2020 - 6:39 PM hours
Zitat von Povle
Zitat von DerW1909

Dort eine pauschale Aussage zu tätigen ist auf Grund der vielen Variablen natürlich schwer, aber ein echtes Schnäppchen wird Depay, meiner Meinung nach, nicht werden.

Für Dortmund spricht die Teilnahme am internationalen Geschäft, welches Lyon nach der Niederlage gegen PSG im Ligapokal nicht bieten kann - sollten Sie nicht die CL gewinnen. Will Depay weiterhin international Spielen, ist ein wechsel zwangsläufig die Konsequenz. Auch fehlen Lyon dadurch einnahmen, in wie weit Sie jetzt durch Corona und diesen Mindereinnahmen auf Geld angewiesen sind, lässt sich für mich schwer einschätzen.

Das Spiel habe ich nicht gesehen, aber Depay spielte nach langer Verletzung (Kreuzbandriss) 80 Minuten lang als zweiter Stürmer neben Dembele. Für diese Zeit scheint es auf jeden Fall schon wieder zu reichen.
Dennoch ist ein Kreuzbandriss so mit die schwerste Verletzung, die man sich im Fußball holen kann.
Das Risiko wird dadurch nicht kleiner.

Lyon zahlte damals meines Wissens nach eine relativ geringe Ablöse für Depay (19 Millionen (??) + Boni) und machte damit ein sehr gutes Geschäft. Sie werden Depay also bestimmt nicht mit Verlust verkaufen.
Auch ist es für eine Mannschaft nicht immer so einfach den Kapitän zu verlieren.

Ich tippe Dortmund wird, wenn Sie tatsächlich an ihm dran sind, in den Bereich von 30 Millionen (+/-) vorstoßen müssen. (Wenn ich hier vollkommen falsch liege bitte ich um Entschuldigung)

Ich könnte mir bei der ganzen Sache jedoch auch vorstellen, dass dies wieder eine Nebelkerze ist. Der Name Depay löst ja in den Medien gewaltig was aus. Vielleicht verhandeln die Bosse des BVB´s mit wem ganz anderes.

Eine Sache hast Du aber außer acht gelassen. Wenn ich es nicht überlesen habe. Nur 1 Jahr Vertrag. Das könnte die Ablöse durchaus drücken.


Vielen Dank für die Anmerkung. Das eine Restjahr im Vertrag spricht natürlich für einen Verkauf in dieser Transferphase. Ich denke Depay wird in Lyon nicht verlängern, so besteht natürlich mehr Druck auf Lyon, wenn Sie nicht ohne Transfererlös aus dieser Sache rausgehen wollen.

ABER: Lyon kaufte Depay "günstig", wäre es da nicht auch möglich, dass Sie auf eine Erfüllung des Vertrages pochen und er sportlich mehr wert ist als die Einnahmen?
War jetzt nur ein Gedankenspiel, ähnliches war bei Lewandowski ja auch der Fall.
Memphis Depay zu Borussia Dortmund? |#89
Aug 7, 2020 - 6:50 PM hours
Zitat von DerW1909
Zitat von Povle

Zitat von DerW1909

Dort eine pauschale Aussage zu tätigen ist auf Grund der vielen Variablen natürlich schwer, aber ein echtes Schnäppchen wird Depay, meiner Meinung nach, nicht werden.

Für Dortmund spricht die Teilnahme am internationalen Geschäft, welches Lyon nach der Niederlage gegen PSG im Ligapokal nicht bieten kann - sollten Sie nicht die CL gewinnen. Will Depay weiterhin international Spielen, ist ein wechsel zwangsläufig die Konsequenz. Auch fehlen Lyon dadurch einnahmen, in wie weit Sie jetzt durch Corona und diesen Mindereinnahmen auf Geld angewiesen sind, lässt sich für mich schwer einschätzen.

Das Spiel habe ich nicht gesehen, aber Depay spielte nach langer Verletzung (Kreuzbandriss) 80 Minuten lang als zweiter Stürmer neben Dembele. Für diese Zeit scheint es auf jeden Fall schon wieder zu reichen.
Dennoch ist ein Kreuzbandriss so mit die schwerste Verletzung, die man sich im Fußball holen kann.
Das Risiko wird dadurch nicht kleiner.

Lyon zahlte damals meines Wissens nach eine relativ geringe Ablöse für Depay (19 Millionen (??) + Boni) und machte damit ein sehr gutes Geschäft. Sie werden Depay also bestimmt nicht mit Verlust verkaufen.
Auch ist es für eine Mannschaft nicht immer so einfach den Kapitän zu verlieren.

Ich tippe Dortmund wird, wenn Sie tatsächlich an ihm dran sind, in den Bereich von 30 Millionen (+/-) vorstoßen müssen. (Wenn ich hier vollkommen falsch liege bitte ich um Entschuldigung)

Ich könnte mir bei der ganzen Sache jedoch auch vorstellen, dass dies wieder eine Nebelkerze ist. Der Name Depay löst ja in den Medien gewaltig was aus. Vielleicht verhandeln die Bosse des BVB´s mit wem ganz anderes.

Eine Sache hast Du aber außer acht gelassen. Wenn ich es nicht überlesen habe. Nur 1 Jahr Vertrag. Das könnte die Ablöse durchaus drücken.


Vielen Dank für die Anmerkung. Das eine Restjahr im Vertrag spricht natürlich für einen Verkauf in dieser Transferphase. Ich denke Depay wird in Lyon nicht verlängern, so besteht natürlich mehr Druck auf Lyon, wenn Sie nicht ohne Transfererlös aus dieser Sache rausgehen wollen.

ABER: Lyon kaufte Depay "günstig", wäre es da nicht auch möglich, dass Sie auf eine Erfüllung des Vertrages pochen und er sportlich mehr wert ist als die Einnahmen?
War jetzt nur ein Gedankenspiel, ähnliches war bei Lewandowski ja auch der Fall.


Dann weichen wir auf Thauvin aus !
Den gibt es auf jeden Fall für 20 Mio. EUR und der hat
auch solche Scorerwerte vorzuweisen. Allerdings nicht
als Stürmer zu verwenden...

Zitat von rosicky1990
Hoch die Tasse !
  Post options
Do you really want to delete the complete thread?

  Moderator options
Do you really want to delete this post?
  Alert this entry
  Alert this entry
  Bookmark
  Subscribed threads
  Entry worth reading
  Entry worth reading
  Entry worth reading
  Post options
Use the thread search if you want to move this thread to a different thread. Click on create thread if you want to turn this post into a stand-alone thread.